ESG Kriterien
Environment, Social and Governance

NACHHALTIGKEIT wird bei nova funds großgeschrieben. Aus Überzeugung. Denn Gesundheit, DAS THEMA BEI NOVA FUNDS, wird durch nachhaltiges Agieren der investierten Unternehmen ermöglicht, aufrechterhalten und gefördert.

Nachhaltiges – sprich zukunftsfähiges – Agieren der investierten Unternehmen wirkt zum einen positiv auf die Umwelt (Environment, E). Denn ihr gesundheitsfördernder beziehungsweise – im negativen Fall – gesundheitsschädigender Zustand hat zwangsläufig ganz großen Einfluß auf die Gesundheit der Menschen, zumal wir viele ihrer Elemente inkorporieren (z.B. Luft, Wasser, pflanzliche und tierische Erzeugnisse).

Zum anderen wirkt nachhaltiges Agieren der investierten Unternehmen positiv auf Soziales (Social, S). Beispielsweise kümmern sich manche Unternehmen besonders um eine förderliche Work-Life-Balance ihrer Mitarbeiter oder sie fördern Bildung oder sie spenden Medizinprodukte, um nur einige wenige Beispiele zu nennen.

Nicht zuletzt ist auch die Unternehmensführung (Governance, G) von großer Bedeutung. So zeichnet sich eine gute Unternehmensführung auch dadurch aus, dass ein Aufsichtsrat mit möglichst vielen unabhängigen Aufsichtsräten besteht und dieser die Geschäftsführung auch tatsächlich kontrolliert. Die Liste an Beispielen der Kriterien E, S und G ließe sich lang fortsetzen.

Vor dem Hintergrund der großen und weiter zunehmenden Bedeutung von ESG sind Nachhaltigkeitsanalysen feste Bestandteile unserer Anlageprozesse, auch der des Publikumsfonds nova Steady HealthCare. In diesen Nachhaltigkeitsanalysen werden die Investitionskandidaten vor der Investitionsentscheidung auch hinsichtlich der Bereiche Environment, Social und Governance, gründlich überprüft. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass auch nova Steady HealthCare nur in Aktien von besonders nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen investiert.

Der Erfolg dieser Vorgehensweise schlägt sich in den Fonds-Bewertungen unabhängiger Rating-Agenturen nieder: So zeichnen Morningstar und MSCI nova Steady HealthCares Nachhaltigkeitsprofil seit geraumer Zeit mit guten bis sehr guten Bewertungen aus.

 

 

nova funds´ Nachhaltigkeitsanalysen und -bewertungen stützen sich dabei nicht nur auf hauseigene Expertisen und Einschätzungen. Vielmehr nutzen die Fondsmanager dafür auch umfassende und detaillierte Analysen großer und unabhängiger Bewertungsagenturen und Datenbanken, wie zum Beispiel MSCI oder Asset 4 / Refinitiv.

In Summe steht nova funds so ein sehr großes Repertoire an Nachhaltigkeitsanalysen zur Verfügung, zu sehr vielen Gesundheitsfirmen weltweit. Diese zahlreichen, unabhängigen ESG-Analysen werden von den Bewertungsagenturen kontinuierlich aktualisiert und vervollständigt, so dass auch die Einschätzungen zur Nachhaltigkeit der Unternehmen im Fonds ständig aktuell sind.

Doch nicht nur die Nachhaltigkeit der investierten Firmen ist für uns von großer Bedeutung. Auch nova funds selbst versucht, möglichst nachhaltig zu agieren. Von daher haben wir das Unsere dazu getan und lassen seit 2019 den Publikumsfonds nova Steady HealthCare klimaneutral administrieren, von unserer Verwaltungsgesellschaft, der Axxion S.A

 

Urkunde: Nachhaltig weiter gedacht von AXXION

Ausgeschlossen werden Aktien von Unternehmen mit den folgenden Geschäftsfeldern:

  • Produktion und Vertrieb von Spirituosen
  • Herstellung und Vertrieb von Tabakwaren
  • Betrieb von Glücksspieleinrichtungen (auch online)
  • Entwicklung, Herstellung oder der Vertrieb von
  • Rüstungsgütern
  • Entwicklung, Herstellung oder der Vertrieb völkerrechtlich geächteter Waffen (z.B. Landminen)
  • Erzeugung von Kernenergie
  • Förderung von Ölsand
  • Gewinnung und Verstromung von thermischer Kohle und schiefergebundenen Rohstoffen
  • Herstellung oder der Vertrieb pornographischen Materials

Sollte der Umsatzanteil dieser Geschäftsfelder kleiner als 5% des Gesamtumsatzes sein, so wird aus Gründen der Verhältnismäßigkeit von einem Ausschluss abgesehen. Für geächtete Waffen gibt es keine solche Verhältnismäßigkeitsgrenze.

Präferiert werden hingegen nach Möglichkeit Unternehmen, die eines oder mehrere der folgenden Enwicklugsziele der Vereinten Nationen unterstützen (Sustainable Development Goals, UN SDGs). Umgekehrt werden Unternehmen ausgeschlossen, die gegen eines oder mehrere dieser Ziele verstoßen.

 

  1. Keine Armut
  2. Kein Hunger
  3. Gesundheit und Wohlergehen
  4. Hochwertige Bildung
  5. Geschlechtergleichstellung
  6. Sauberes Wasser und Sanitärversorgung
  7. Bezahlbare und saubere Energie
  8. Menschenwürdige Arbeit Wirtschaftswachstum
  9. Industrie, Innovation und Infrastruktur
  1. Weniger Ungleichheiten
  2. Nachhaltige Städte und Gemeinden
  3. Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster
  4. Massnahmen zum Klimaschutz
  5. Leben unter Wasser
  6. Leben an Land
  7. Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen
  8. Partnerschaften zur Erreichung der Ziele